60-Tage-Geld-zurück-Garantie Mehr erfahren

Go to account settings

Lerne deine Haut kennen

Wir alle haben Haut und Haare, die die gleiche Grundstruktur haben; jeder Mensch hat eine Dermis und eine Epidermis, die aus den gleichen Arten von Zellen und Molekülen bestehen. Doch damit enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Unterschiedliche Hauttypen, -bedingungen und äußere Faktoren ergeben unendlich viele einzigartige Kombinationen, die unterschiedliche Pflegemethoden und Produkte erfordern, um die Haut gesund und schön zu erhalten.

Die Brewing Beauty Company wurde aus der Erkenntnis heraus geboren, dass die Haut und das Haar eines jeden Menschen in diesem Sinne einzigartig sind und die Produkte dies respektieren und entsprechend wirken sollten. Obwohl es viele verschiedene Faktoren gibt, die die Gesundheit und das Aussehen der Haut beeinflussen können, haben wir uns bei der Entwicklung unserer Rezepturen auf die wichtigsten Kombinationen konzentriert, die wirklich etwas bewirken. Wir haben uns einfach mit den verschiedenen Hauttypen und Hautzuständen befasst und damit, wie sie durch den Wechsel der Jahreszeiten beeinflusst werden.

Mit diesem Ansatz haben wir unsere Kollektionen entwickelt, die sich je nach Jahreszeit unterscheiden und die verschiedenen Bedürfnisse der unterschiedlichen Hauttypen und -zustände ansprechen. Um dir die Produktauswahl zu erleichtern, haben wir diese Kombinationen unseren Produkten mit dem Smart Skin Wheel zugeordnet, das dir hilft, die richtige Auswahl für deine Hautbedürfnisse zu treffen.

Warum Hauttypen wichtig sind

Der Hauttyp ist die Struktur unserer Haut, die weitgehend genetisch bedingt ist. Dein Hauttyp hängt entweder von der Porengröße und der einzigartigen Ölproduktion bei normalen, fettigen, trockenen und Mischhauttypen oder von einer erhöhten Hautreaktivität bei empfindlichen Typen ab. Dein Hauttyp bleibt in der Regel dein ganzes Leben lang derselbe.  Im Laufe der Jahreszeiten können sich bestimmte Bedingungen verstärken, z. B. werden fettige Hauttypen fettiger und trockene Hauttypen trockener, aber im Großen und Ganzen bleibt dein genetischer Hauttyp saisonal gleich.

Porträt einer jungen Frau mit langen dunklen Haaren und nackten Schultern, die ihre optimale Hautpflege zur Schau stellt und direkt in die Kamera schaut.

TROCKENE HAUT

So viel ist offensichtlich: trockener Haut fehlt es an ausreichend Feuchtigkeit. Aber was verursacht den Mangel an Feuchtigkeit?

Normalerweise enthalten die oberen Schichten unserer Haut (die Dermis und Epidermis) natürliche Öle, die dabei helfen, Feuchtigkeit zu speichern und unsere Haut weich und geschmeidig zu halten. Wenn die Haut nicht genug solcher schützenden Öle produziert, geht die Feuchtigkeit leicht verloren. Das Resultat? Trockene Haut. 

Adäquate Feuchtigkeit hilft der Haut außerdem, ihre natürliche Elastizität zu erhalten. Je trockener die Haut ist, desto weniger elastisch ist sie. Das kann Dehnungsstreifen und Alterungserscheinungen wie Fältchen und feine Linien optisch hervorheben. 

Trockene Hautstellen können überall am Körper auftreten. Für viele Leute mit diesem Hauttyp wird die Trockenheit schlimmer, wenn sie bestimmten Umweltfaktoren ausgesetzt sind. 

Dazu gehören zum Beispiel:

Hitze. Zentralheizungen, Heizgeräte, und Kamine verringern die Luftfeuchtigkeit und können die Haut in den Wintermonaten, wenn Menschen die meiste Zeit drinnen verbringen, austrocknen.

Heiße Duschen und Bäder. In sehr heißem Wasser zu baden oder zu duschen kann die Haut dehydrieren. Das gleiche gilt für stark gechlorte Pools. Die Mineralien in kalkhaltigem Wasser können die Situation zusätzlich verschlimmern.

Reinigungsprodukte. Das “blitzblank” saubere Gefühl, das uns viele Seifen, Shampoos, und andere Haushaltsmittel versprechen, kommt davon, dass diese Produkte die natürlichen Öle unserer Haut austrocknen. Durch wiederholte Anwendung entziehen sie unserer Haut so Feuchtigkeit.

Hauterkrankungen. Menschen mit Dermatitis, Schuppenflechte oder anderen Hautausschlägen sind besonders anfällig für trockene Haut.

Alter. Reife Haut produziert weniger Öle. Jemand mit normaler Haut kann daher durch das Älterwerden trockene Haut entwickeln.

Saisonalität

In den Wintermonaten ist unsere Haut am trockensten, wenn die Temperaturen sinken und die Luft (sowohl drinnen als auch draußen) am trockensten ist.

Zeichen trockener Haut

  • Rötungen
  • Rauhes Hautgefühl
  • Grauer oder aschfarbener Teint
  • Schuppende, sich abschälende oder flockende Haut
  • Jucken (auch als Pruritus bezeichnet)
  • Spannungsgefühle, besonders nach dem Baden oder Duschen
  • Kleine Risse, die später zu tiefen Linien oder Furchen führen können

Behandlung trockener Haut

  • Einmal die Woche ein sanftes Peeling anwenden, um die abgestorbenen, trockenen Hautzellen abzutragen und die Durchblutung zu fördern
  • Viel Wasser zu trinken kann das Hautbild verbessern, indem es Dehydration vorbeugt, kann alleine allerdings nichts gegen trockene Haut ausrichten. Sanfte, seifenfreie Reinigungsmittel und Feuchtigkeitscremes können die Lipide wieder auffüllen, die trockener Haut fehlen.
  • Unsere Renovate Kollektion ist vollgepackt mit winterlichen Inhaltsstoffen voller Carotinoide, die den Hautzellen helfen, Trockenheit und Alterungserscheinungen zu bekämpfen. Nährende Nussbutter und omega-reiche Öle regenerieren verlorene Feuchtigkeit und stellen den natürlichen Glanz der Haut wieder her.

FETTIGE HAUT

Fettige Haut entsteht, wenn die Talgdrüsen in der Haut zu viel Talg produzieren. Talg ist eine wachsartige Substanz, die für die Gesundheit unserer Haut unerlässlich ist. Talg schließt Feuchtigkeit ein, beugt Trockenheit vor und formt eine Schutzbarriere für unsere Haut. Zu große Mengen an Talg machen die Haut aber ölig, verstopfen die Poren und verursachen Akne und andere Probleme. Gesicht, Kopfhaut, Nacken und Dekolleté haben die höchste Konzentration an Talgdrüsen. Deshalb sind diese Bereiche besonders anfällig für fettige Haut und Pickel. Genetische Faktoren spielen eine wichtige Rolle für fettige Haut, aber hormonelle Veränderungen und zu viel Stress können die Talgproduktion ebenfalls ankurbeln.

Saisonalität

Fettige Haut tritt verstärkt in den feuchten Sommermonaten auf.

Anzeichen fettiger Haut

  • fettige oder ölige Erscheinung, die sich manchmal erst im Laufe des Tages entwickelt
  • große oder sichtbare Poren
  • verstopfte Poren, die zu gelegentlicher oder andauernder Akne führen

Behandlung fettiger Haut

  • Reduziere den fettigen Glanz der Haut, in dem du morgens einen öl-reduzierenden oder mattierenden Primer verwendest.
  • Benutze ölabsorbierende Tupfer, um die T-Zone nach Bedarf aufzufrischen. (Die Tupfer kann man über Makeup verwenden.)
  • Auch fettige Haut sollte feucht gehalten werden. Tatsächlich verschlimmert sich fettige Haut oft, wenn man versucht sie “auszutrocknen”, sie zu häufig wäscht oder aggressive Reinigungsprodukte benutzt. Die Talgdrüsen produzieren oft mehr Talg, um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Fettige Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit zu versorgen und sanfte Reinigungsprodukte zu verwenden hilft ihr, eine Balance zu erreichen.
  • Unsere Depurate Kollektion besteht aus sommerlichen Inhaltsstoffen mit viel Chlorophyll, die zu jeder Art von fettiger Haut passen. Noni-Frucht gleicht das Mikrobiom der Haut aus und natürliche Astringente aus erfrischendem Teebaumöl und Gurke reinigen Poren, um die Talgproduktion zu rekalibrieren.

EMPFINDLICHE HAUT

Empfindliche Haut entwickelt sich, wenn der pH-Wert der Haut außerhalb des normalen Bereichs liegt und die natürliche Schutzbarriere geschwächt wird. Das führt dazu, dass reizauslösende Substanzen wie bestimme Pflege- und Haushaltsmittel, Seifen, Parfums und Waschmittel die Haut leichter durchdringen können. Umwelteinflüsse wie Sonne, Kälte oder Wind können die Haut zusätzlich reizen. Empfindliche Haut kann überall am Körper vorkommen, doch am häufigsten ist das Gesicht betroffen.

Empfindliche und trockene Haut treten oft zusammen auf. Es kann schwierig sein, die beiden Hauttypen voneinander zu unterscheiden, weil empfindliche Haut oft zu Trockenheit neigt und trockene Haut often empfindlich ist. Den Feuchtigkeitsgehalt der Haut wiederherzustellen kann ihre Schutzbarriere stärken und ihr helfen, sich vor Reizungen besser zu schützen.

Saisonalität

Die saisonalen Schwankungen von Klima und Temperatur können empfindlicher Haut zu schaffen machen. Im Winter ist die Haut trockener und leichter irritierbar. Im Sommer reizen Öl- und Schweißabsonderungen die Haut.

Anzeichen empfindlicher Haut

  • Jucken, Stechen, oder Brennen
  • Unangenehmes Spannungsgefühl
  • Röte, zum Beispiel in der Form von Wangen- oder Gesichtsrötung, Flecken, Ausschlägen, oder geplatzten Äderchen
  • Susceptible to the harmful effects of the sun

Behandlung empfindlicher Haut

  • Eine gesunde Ernährung mit viel hautfreundlichem Vitamin C und Antioxidantien kann gestresster Haut helfen, sich zu erholen und sich selbst zu reparieren. Mögliche Nahrungsmittelallergien oder -intoleranzen sollten ebenso ausgeschlossen werden, da diese oft Hautreizungen verursachen.
  • Regelmäßige Bewegung und Entspannungstechniken können helfen, Stress zu reduzieren und den Cortisolspiegel zu senken, und somit die Regeneration der Haut beschleunigen.
  • Aggressive Reinigungsprodukte sollten vermieden werden. Reinige deine Haut stattdessen sanft und mit milden Produkten.
  • Unsere Calibrate Kollektion beruht auf prä- und probiotischer Wissenschaft, um das Mikrobiom und den pH-Wert in den tiefen Schichten der Haut auszubalancieren. Hautberuhigendes, reizlinderndes Süßholz verfeinert das Hautbild, Haferlipide regenerieren die Hautfeuchtigkeit und probiotische Peptide aus Milch tun ihr Übriges, um deine Haut wieder zu bester Gesundheit zu verhelfen. 

MISCHHAUT

Wie der Name schon verrät, ist Mischhaut eine Mischung aus zwei oder mehr Hauttypen an verschiedenen Stellen des Körpers. Mischhaut kann fettig an der einen, aber trocken an einer anderen Stelle sein. Die Gesichtshaut der T-Zone (Stirn, Nase, und Kinn) unterscheidet sich häufig von der Gesichtshaut der U-Zone (Wangen und Kieferpartie). Viele Leute die glauben, trockene oder fettige Haut zu haben, haben eigentlich Mischhaut.

Mischhaut kann erblich sein oder von hormonellen Schwankungen verursacht werden.

Saisonalität

Mischhaut kann kommen und gehen und variiert oft gemäß den typischen Hautveränderungen in den verschiedenen Jahreszeiten.

Anzeichen von Mischhaut

  • Fettige T-Zone und trockene U-Zone
  • Der Hauttyp verändert sich im Laufe des Monats durch hormonelle Schwankungen. (Die Haut ist zum Beispiel einen Teil des Monats trocken, wird dann aber fettig und anfällig für Pickel.)

Behandlung von Mischhaut

  • Benutze nach der Reinigung einen Toner, um den pH-Wert der Haut wiederherzustellen.
  • Verwende regelmäßig Peelings.
  • Halte die Haut gut feucht, auch an fettigen Stellen.
  • Unsere Radiate und Cultivate Kollektionen stellen die Balance der Mischhaut mit gezieltem Schutz vor Umwelteinflüssen und nährenden natürlichen Zutaten wieder her.

NORMALE HAUT

Normale Haut ist der Glücksgriff unter den Hauttypen. Sie ist nicht zu trocken, nicht zu fettig und nicht zu empfindlich – sie ist genau richtig! Wissenschaftler bezeichnen diese Art von Haut manchmal als “eudermisch”. Sie ist perfekt ausbalanciert und funktioniert genauso, wie gesunde Haut funktionieren sollte.

Saisonalität

Normale Haut sieht man am häufigsten im Frühling und im Herbst. (Im Sommer wird sie manchmal fettig, im Winter trocken und empfindlich.)

Anzeichen normaler Haut

  • Feine Porens
  • Wenige Unregelmäßigkeiten oder Flecken
  • Weiche, geschmeidige Textur
  • Ein frischer, ebenmäßiger Teint aufgrund guter Durchblutung
  • Nicht übermäßig empfindlich bei Reizung

Behandlung normaler Haut

  • Unsere Radiate und Cultivate Kollektionen sind der Schlüssel, um normale Haut gesund zu halten. Radiate Produkte enthalten herbstliche Inhaltsstoffe mit viel Anthocyanen, die die Haut gegen Umwelteinflüsse und Stressoren schützen. Cultivate Produkte ziehen die wiederbelebende Energie des Frühlings aus hautfreundlichen Bioflavonoiden, Hyalutonaten und Vitamin C – für ultimative Feuchtigkeit und einen erneuernden Peelingeffekt.
Eine rothaarige Frau, die zur Seite schaut, berührt ihren Hals vor einem grauen Hintergrund, um ihren individuellen Hautpflegebedarf zu ermitteln.

Entdecke die Unterschiede im Hautzustand.

Dein Hautzustand ist der Zustand deiner Haut zum jetzigen Zeitpunkt - unter Berücksichtigung von Faktoren wie Wetter, Ernährung, Stress, Umweltverschmutzung und Reaktion auf Hautpflegeprodukte. Der Hautzustand umfasst ein breites Spektrum an Problemen, die die Gesundheit und das Aussehen deiner Haut beeinträchtigen können. Von Dehydrierung bis hin zu Elastizitätsverlust stellt jede Erkrankung ihre eigenen Herausforderungen und Überlegungen dar. Wenn du diese verschiedenen Hautkrankheiten verstehst, kannst du deine Hautpflegeroutine anpassen und geeignete Behandlungen in Anspruch nehmen, um eine gesunde, strahlende Haut zu erhalten. Wenn du die Faktoren erkennst, die zu deinem Hautzustand beitragen, kannst du proaktiv Maßnahmen ergreifen, um die Probleme anzugehen und eine optimale Hautgesundheit zu erhalten.

 

DEHYDRIERTE HAUT

Im Gegensatz zu trockener Haut kann dehydrierte Haut jeden treffen, unabhängig von seinem Hauttyp. Sie entsteht durch einen Wassermangel in der obersten Hautschicht, dem Stratum corneum. Dehydrierte Haut sieht stumpf und leblos aus und kann vermehrt Anzeichen der Hautalterung wie feine Linien und mangelnde Elastizität zeigen.

Die schnellste Methode, um festzustellen, ob die Haut dehydriert ist, ist der "Kneiftest": Greife ein kleines Stück Haut auf dem Handrücken und lasse es los. Wenn die Haut zurückschnappt, ist sie nicht dehydriert. Wenn es aber einen oder zwei Momente dauert, bis sie zurückschnellt, ist sie wahrscheinlich doch trocken.

Hier sind unsere Produkte, die gegen dehydrierte Haut wirken.

VERSTOPFTE HAUT

Verstopfte Haut tritt am häufigsten bei Mischhaut und fettiger Haut auf. Der Talg aus überaktiven Talgdrüsen vermischt sich mit abgestorbenen Hautzellen und anderen Verunreinigungen, verstopft die Poren und verursacht Mitesser und Akne. In der Regel sind die Hormone daran schuld, aber auch bestimmte Produkte können den Zustand verschlimmern.

Hier sind unsere Produkte, die auf verstopfte Haut abzielen.

GEREIFTE HAUT

Wenn die Haut reift, verliert sie allmählich an Elastizität. Das Bindegewebe in den Hautschichten verliert seine Struktur und die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, und bildet sich zurück. Dies führt schließlich zu spürbaren Veränderungen der Gesichtskonturen, einem Verlust an Volumen und der Entstehung tiefer Falten. Durch die verringerte Durchblutung wirkt die Haut stumpfer, dünner und flacher, und es kann zu kaputten Kapillaren kommen.

Hier sind unsere Produkte, die auf reife Haut abzielen.

IRRITIERTE HAUT

Juckreiz, Rötungen, Unbehagen: All das sind Anzeichen für einen gereizten Teint. Wolle, Chemikalien, Seifen und andere Stoffe können die Haut reizen und Ausschläge und Juckreiz verursachen. Manchmal verursacht die Substanz, z. B. Giftefeu oder Kosmetika, eine allergische Reaktion. Auch extremes Wetter - sowohl heiß als auch kalt - kann den Teint trocken, juckend oder rot werden lassen.

Hier sind unsere Produkte, die auf irritierte Haut abzielen.

GESCHÄDIGTE HAUT

Die Haut wird jeden Tag von äußeren Umweltfaktoren beeinflusst. Diese Faktoren führen zu einer Anhäufung von molekularen Schäden, die die Struktur der Haut im Laufe der Zeit verändern. Das Ergebnis sind vorzeitige Anzeichen der Hautalterung wie feine Linien, Falten und Hyperpigmentierung.

Zu den Umweltfaktoren, die die Haut im Laufe der Zeit schädigen, gehören:

  • Sonnenschäden durch lang anhaltende UV-Strahlung
  • Lebensgewohnheiten wie schlechte Ernährung, übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen
  • Umweltverschmutzung, wie Abgase, Smog und Rauch

Die gute Nachricht ist, dass die Bekämpfung von Hautschäden ziemlich einfach ist. Das Tragen von Sonnenschutzmitteln, das Vermeiden von ungesunden Verhaltensweisen und die Verwendung von Produkten, die Antioxidantien enthalten, können molekulare Schäden verlangsamen und sogar verhindern.

Hier sind unsere Produkte, die auf geschädigte Haut abzielen.

VERFÄRBTE HAUT

Eine ungleichmäßige Pigmentierung der Haut, wie Flecken oder verdunkelte Stellen, wird als Hyperpigmentierung bezeichnet. Menschen mit dunkleren Hauttönen sind in der Regel stärker von Hyperpigmentierung betroffen als Menschen mit helleren Hauttönen. Es gibt verschiedene Arten von Hyperpigmentierung:

  • Altersflecken, auch Sonnenflecken genannt, sind kleine dunkle Flecken auf der Haut, die durch UV-Schäden verursacht werden. Deshalb treten sie vor allem an Körperstellen auf, die häufig der Sonne ausgesetzt sind, wie Gesicht, Arme, Hals und Brust.
  • Melasma, auch bekannt als die "Maske der Schwangerschaft", ist ein Zustand, bei dem sich große Bereiche der Hyperpigmentierung entwickeln, hauptsächlich im Gesicht. Es wird normalerweise durch hormonelle Veränderungen ausgelöst und tritt besonders häufig bei schwangeren Frauen auf.
  • Eine postinflammatorische Hyperpigmentierung tritt auf, nachdem ein Hauttrauma abgeheilt ist, und hinterlässt verfärbte Stellen. Dieser Zustand ist bei Menschen, die unter Akne leiden, sehr häufig.

Hier sind unsere Produkte, die auf verfärbte Haut abzielen.

In Kontakt bleiben

Keine Sorge, wir werden nicht spammen

Dein Warenkorb — 0

You cart is currently empty

Anmelden